Eurodistrict Saarmoselle
 

Covid-19: Aktuelle Einreiseregelungen im Raum SaarMoselle

Der Eurodistrict informiert im Rahmen seines Projekts „GeKo SaarMoselle" (Gesundheitskooperation) im Folgenden über die aktuellen Grenzübergangsregeln vom Département Moselle in Richtung Saarland (links) und vom Saarland ins Département Moselle (rechts).  

 

Einreiseregelung 04.03.21

 

 

Diese Regeln gelten ohne Ausnahme für alle Personen, die die Grenze beidseitig überqueren wollen, unabhängig von ihrem Wohnsitz und ihrer Staatsangehörigkeit.

 

 

Einreise in das Saarland vom Departement Moselle aus:

Besitz eines negativen PCR- oder Antigentests auf Covid-19, der höchstens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt wurde (außer bei Kindern unter 6 Jahren)

Besitz einer elektronischen Einreiseanmeldung (DEA), die bei jeder Einreise nach Deutschland unter der Adresse www.einreiseanmeldung auszufüllen ist.
Bei Bedarf kann diese Erklärung auch auf Normalpapier abgegeben werden.

Alle grenzüberschreitenden Verbindungen (Züge und Busse) sind ausgesetzt, mit Ausnahme der Hochgeschwindigkeitszüge, die sich nur im Transit befinden.

 

Einreise in das Departement Moselle vom Saarland aus:

Vorlage eines negativen Tests (RT-PCR) auf COVID-19, der 72 Stunden vor der Abreise durchgeführt wurde.

Ausnahmen:

-          Kinder unter 11 Jahren

-          Einreise von Bewohnern von Grenzgebieten innerhalb eines Radius von 30 km um ihren Wohnort für weniger als 24 Stunden

-          Geschäftsreisen, wenn die Dringlichkeit oder Häufigkeit mit der Durchführung eines solchen Tests unvereinbar ist

-          Fahrten von Berufskraftfahrern im Rahmen ihrer Tätigkeit

 

Quellen und weitere Informationen zu diesem Thema:

auf der Website des Saarlandes

auf der Website des Departements Moselle

 

  Stand: 04.03.2021

 

 

 

Weitere Themen: 

Einrichtung der Kontaktstelle zum Thema Gesundheit