Eurodistrict Saarmoselle
 

10-jähriges Jubiläum des Eurodistrict SaarMoselle

Vor 10 Jahren, am 6. Mai 2010, wurde der Eurodistrict SaarMoselle im Deutsch-Französischen Garten in Saarbrücken gegründet. Auch wenn die Geburtstagsfeier auf Grund der Corona-Krise verschoben werden musste, blicken die politischen Vertreter und das Team der Geschäftsstelle mit Stolz auf die geleistete Arbeit zurück.

 

Durch die Eurodistrict-Gründung wurde die zuvor im Verein „Zukunft SaarMoselle Avenir“ durchgeführte Zusammenarbeit auf eine solidere Grundlage gestellt, insbesondere, weil der EVTZ Träger EU-geförderter Projekte werden und damit Fördermittel akquirieren konnte.

 

Die Aktivitäten des Eurodistricts und die an ihn gerichteten Anforderungen habe sich im Laufe der Zeit vervielfacht. In diversen Netzwerken, z.B. im durch den Aachener Vertrag eingesetzten Ausschuss für grenzüberschreitende Zusammenarbeit, vertritt er außerdem die Interessen der Grenzregion.

 

Im Rahmen seiner „Territoriale Strategie 2020“ realisierte der Eurodistrict zahlreiche Projekte:

 

Die deutschen und französischen Wirtschaftsförderer der Eurodistrict-Mitglieder organisierten gemeinsame Auftritte auf internationalen Messen, z.B. auf der Hannover Messe. Bei dem Projekt „Das Blaue Band der Saar“ ging es um die Aufwertung der grenzüberschreitenden Flusslandschaft. Im Netzwerk „Route des Feuers“ schlossen sich 10 Standorte der Industriekultur zusammen. Zu den traditionellen Aktivitäten des Eurodistricts gehört das seit fast 20 Jahren bestehende „Warndt Weekend“.

 

Ein wichtiges Thema war und ist der grenzüberschreitende ÖPNV. So ließ der Eurodistrict in einer Machbarkeitsstudie Möglichkeiten einer ÖPNV-Verbindung mit eigener Fahrspur (Stadtbahn, Metrobus) zwischen Saarbrücken und Forbach untersuchen. Ebenso setzte er sich für den Erhalt der Buslinie Moselle-Saar (MS) zwischen Saarbrücken und Hombourg-Haut ein, die nun als Testlinie im Rahmen des Interreg VA-Projektes „Ticketing SaarMoselle“ dient.

 

Ein zentrales Anliegen ist auch das Erlernen der Sprache der Nachbarn. Der Eurodistrict ist Träger des Interreg VA-Projektes „Grenzüberschreitende Betreuungseinrichtungen für Kleinkinder“, in dessen Rahmen in Saarbrücken-Brebach eine deutsch-französische Krippe entsteht. Das Interreg VA-Projekt SESAM’GR vermittelt jungen Menschen Schlüsselkompetenzen für ihr künftiges Leben und Arbeiten in der Großregion. Durch die Organisation grenzüberschreitender Projektbörsen fördert der Eurodistrict die Entstehung neuer Jugendprojekte im außerschulischen Bereich und leistet fachliche Unterstützung für grenzüberschreitende Bürgerprojekte.

 

Ein besonderer Meilenstein war die Unterzeichnung der Gesundheitsvereinbarung MOSAR im Juni 2019, welche der Eurodistrict durch seine Koordination ermöglichte. Sie erleichtert den grenzüberschreitenden Zugang zu Gesundheitsleistungen in den Bereichen Kardiologie und Neurochirurgie und soll auf weitere medizinische Fachbereiche erweitert werden.

 

Derzeit erarbeitet der Eurodistrict seine Strategie für den Zeitraum 2021-2027. Ein zentrales Thema darin wird nach den Erfahrungen der letzten Wochen Gesundheit sein, denn in der Corona-Krise hat sich der Eurodistrict hier als wichtiger Ansprechpartner erwiesen.

 

VIDEO-Retrospektive zum 10-jährigen Bestehen des Eurodistrikts SaarMoselle