Eurodistrict Saarmoselle
 

Vor 100 Jahren: Der Krieg, Europa und wir

Regionalverband plant große Bürgerveranstaltung am 11.11.2018 im Saarbrücker Schloss

 

Am 11. November 2018 jährt sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Der Regionalverband Saarbrücken engagiert sich innerhalb des Eurodistrict SaarMoselle in vielfältigen Projekten der grenzüberschreitenden Kooperation und wird an diesem Tag anhand eines abwechslungsreichen deutsch-französischen Programms aus Workshops, Vorträgen, Ausstellungen, Theater und Musik an das historisch bedeutsame Datum erinnern.

 

Unter dem Titel „Vor 100 Jahren: Der Krieg, Europa und wir" werden sich die Aktivitäten rund um drei Zeitachsen drehen: Blick in die Vergangenheit: Der 1. Weltkrieg in unserer Region, Folgen für den Prozess der europäischen Einigung sowie aktuelle Herausforderungen und Visionen für Europa.  

 

Dabei soll generationenübergreifend vermittelt werden, warum es sich lohnt, sich für die europäischen Werte einzusetzen. Der Blick in die Vergangenheit schärft den Blick auf die Gegenwart und trägt dazu bei, auch in Zukunft an den deutsch-französischen und europäischen Verbindungen festzuhalten, um den Frieden zu gewährleisten.

Der Besucher wird an diesem Tag mit auf eine Zeitreise genommen.

Von 11 bis 18 Uhr bieten im Saarbrücker Schloss zahlreiche Akteure ein interessantes Programm für die ganze Familie: Ein Auftritt des Trios Helmut Eisel & JEM ist ebenso geplant wie ein Theaterstück der deutsch-französischen Theatergruppe GrandeWelt. Weitere Partner wie Europe Direct und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. informieren über ihre Aktivitäten. Die Kinder können an einer friedenspädagogischen Kunstaktion teilnehmen, und so genannte „Walking Acts" der Saarbrücker Agentur Erlebnisraum werden sich als kostümierte Geschichtsvermittler unter das Publikum mischen. Das Historische Museum Saar bietet kostenlose Führungen in deutscher und französischer Sprache an.

 

Weitere Informationen gibt es beim Regionalverband Saarbrücken (Telefon 0681 506-6080, Mail: Carolin.Guilmet-Fuchs@rvsbr.de)