Eurodistrict Saarmoselle
 

Das Standortmarketing

SaarMoselle : Eintrittstor nach Frankreich und Deutschland für Unternehmer

 

Eine der klar in der Satzung des Eurodistricts SaarMoselle definierten Aufgaben des Verbands ist das Standortmarketing. In dem Bewusstsein, dass sie allein nicht die notwendige kritische Masse besitzen, um auf internationaler Ebene für ihre Region zu werben, haben die Gemeindeverbände im Osten des Departements Moselle und der Regionalverband Saarbrücken beschlossen, ihre Kräfte im Eurodistrict zu bündeln, um die wirtschaftlichen Vorteile und die Anziehungskraft der Region besser bekannt zu machen.

 

Im Bereich Standortmarketing engagierte sich der Eurodistrict in dreifacher Hinsicht:

 

  • Die Vernetzung der Akteure wurde durch die regelmäßige Organisation von Veranstaltungen und die Schaffung gemeinsamer Kommunikationsmittel gefördert, darunter eine interaktive grenzüberschreitende Karte der Gewerbegebiete auf saarländischer und mosellanischer Seite. Auf dieser sind insbesondere die verfügbaren und bereits genutzten Flächen in jedem Gebiet verzeichnet.
  • Zweitens wurde Standortwerbung betrieben mittels eines Imagefilms und einer Standortbroschüre, in der die Stärken der Region herausgestellt werden, insbesondere ihre Lage im Herzen Europas, ihre Industrieerfahrung und ihre Bikulturalität. Ausgestattet mit zusätzlichen thematischen Einlegeblättern wurde die Broschüre zu ca. 10.000 Exemplaren verteilt. Genutzt wurden diese Werbemittel vor allem bei Präsentationen auf internationalen Messen: Hannover Messe 2011, POLLUTEC in Lyon 2012, EITS in Metz 2014, Immobilienfachmesse MIPIM in Cannes 2015. Die Projektpartner haben bei diesen Gelegenheiten gemeinsam bei Unternehmern und Investoren für unsere Region geworben. Durch diese Arbeit wurden vielversprechende Kontakte geknüpft, und die Region SaarMoselle konnte als Eintrittstor zum französischen und deutschen Markt herausgestellt werden.
  • Schließlich ließ der Eurodistrict auch eine Studie über Kooperationspotenziale in drei grenzüberschreitenden Wirtschaftsbranchen erstellen: Gesundheit, Neue Materialien und Mechatronik. Nach einer Untersuchung des Bedarfs der Unternehmen und der Faktoren, die ihrer grenzüberschreitenden Entwicklung entgegenstehen, wurden im Hinblick auf die Beseitigung dieser Hemmnisse Empfehlungen formuliert. Zu den empfohlenen Maßnahmen gehören die bessere Koordination der Wirtschaftsförderung, die Weiterentwicklung grenzüberschreitender Qualifizierungsmaßnahmen, die Einrichtung von Plattformen für den grenzüberschreitenden Austausch oder auch Grundlagenarbeit im rechtlichen Bereich zur Harmonisierung von Vorschriften und Verfahren.

 

Zwischen 2011 und 2015 wurde das Projekt Standortmarketing durch die Europäische Union (Interreg IVA Großregion), den französischen Staat, die Region Lothringen, den Gemeindeverband Communauté de Communes du Warndt, die Landeshauptstadt und den Regionalverband Saarbrücken gefördert. Die Wirtschaftsförderer aller Gemeindeverbände im Eurodistrict und die AGEME (Agence pour l'Expansion de la Moselle-Est) unterstützten das Projekt außerdem fachlich und personell.

 

Download

Abschlussbericht des Projektes "Standortmarketing SaarMoselle"

 


 

 

 

 

 

Wo setzt das Standortmarketing für den Eurodistrict an?

Durch das Standortmarketing Projekt des Eurodistricts sind bereits verschiedene Aktionen umgesetzt und verschiedene Marketing-Instrumente für die Region geschafft worden        

 

Messen cadre ZA_de
Studie Cadre publications_de

 


Logo UE
Logo Interreg IV A GR : en transparence

Das Projekt wurde vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Interreg IVA-Programms Grossregion gefördert