Eurodistrict Saarmoselle
 

Buslinie MS

Grenzüberschreitende Buslinie Moselle Saar

Saarbrücken – Hombourg-Haut

 

Die vor ca. 15 Jahren geschaffene grenzüberschreitende Buslinie MS1 war anfangs durch das EU-Programm Interreg kofinanziert. Da diese finanzielle Beteiligung aber nicht dauerhaft weitergeführt wurde, begannen Überlegungen zum Betrieb und zur Finanzierung der Buslinie.

 

Wozu diese Buslinie erhalten? «Damit tausende von Personen zwischen Saarbrücken und Saint-Avold öffentliche Verkehrsmittel nutzen können, um zur Arbeit, zum Ausbildungsort, zum Einkaufen oder zu Freizeiteinrichtungen zu fahren» erklärt Gilbert Schuh, damaliger Präsident des Eurodistrict SaarMoselle und als Vizepräsident des Gemeindeverbandes Forbach dessen Beauftragter für grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Die Buslinie MS bedient auch das Deutsch-Französische Gymnasium und die Firma ZF Gebtriebe in Saarbrücken. 

Am 24. April 2013 war der offizielle Start des neuen Angebots der Buslinie Moselle Saar (MS) zwischen Saint-Avold und Saarbrücken mit dem Ziel, deren Nutzung zu steigern. Mit einer schnelleren Linie, einem bedarfsgerechteren Fahrplan mit besserer Taktung zeigte sich die MS1, die bereits von einer Auflösung bedroht war, in neuem Gewand.

 

Die Buslinie MS ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen mehreren Akteuren auf dem Gebiet von Saar Moselle. Unter den Kofinanzierern finden sich das Saarland, das Departement Moselle und die Region Grand Est, die Gemeindeverbände Forbach Porte de France, Freyming-Merlebach und Pays Naborien (bis Dezember 2017). 

Der Eurodistrict kümmert sich um das Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit zur Buslinie.

 

 

Logo Buslinie MS

Am 1. Januar 2018 gab es grundlegende Änderungen an der Streckenführung der grenzüberschreitenden Buslinie MS. Nachdem der Gemeindeverband Saint-Avold Synergie beschlossen hatte, sich aus der Partnerschaftsvereinbarung zum Betrieb der Buslinie zurückzuziehen, mussten die verbleibenden deutschen und französischen Partner Lösungen finden, um der Bevölkerung weiterhin eine grenzüberschreitende ÖPNV-Verbindung von guter Qualität anbieten zu können. Sie haben sich insbesondere finanziell stark engagiert, damit die Busse der Linie MS weiterfahren können.

 

 

Die Hauptänderung ist, dass die beiden Haltestellen der Buslinie MS in Saint-Avold nicht mehr angefahren werden. Die Busse fahren künftig von der Haltestelle « Supermarché » in Hombourg-Haut ab, wo der Anschluss an die Linie 138 gewährleistet wird. So können die Fahrgäste aus Saint-Avold die Buslinie MS weiter nutzen. In Freyming-Merlebach und Morsbach wurden 4 zusätzliche Haltestellen eingerichtet. Durch etwas umgestaltete Fahrzeiten ist der Fahrplan übersichtlicher und der Umstieg in die Linie 167 in Nassweiler möglich geworden. Bei den wichtigsten Fahrscheinarten hat es leichte Preisanpassungen gegeben.

 

 

Weitere Informationen / Fahrpläne

Website Kéolis 3 Frontières

Website Baron Reisen

Website Conseil départemental Moselle

 

 

Fahrplan MS Saint-Avold nach Saarbrücken - gültig bis 31.12.17

Fahrplan MS Saarbrücken nach Saint-Avold - gültig bis 31.12.17 

Neuer Fahrplan 2018